Beziehungsprobleme lösen
Beziehungsprobleme

Beziehungsprobleme lösen

Egal ob eine über Jahre gefestigte oder eine frische neue Beziehung, die ersten Anzeichen für Probleme in einer Partnerschaft sind meist die gleichen. Deshalb versuchen Sie ersten Signalen gegenüber sensibel genug zu sein, diese rechtzeitig zu erkennen und Ihnen im besten Fall entgegenzuwirken. Kann man die Beziehungsprobleme lösen?

Wie löst man Beziehungsprobleme?

Um Beziehungsprobleme lösen zu können, ist es wichtig, zu erkennen, dass in meiner Beziehung etwas schief läuft:

Passt mein Partner eigentlich wirklich so gut zu mir?

Alarmstufe grün

Wenn die ersten Schmetterlinge im Bauch nachlassen sieht man sich oft mit der Frage konfrontiert, ob die eigene Beziehung das Nonplusultra für sich selbst darstellt. Oft sind es Kleinigkeiten wie zum Beispiel Unpünktlichkeit, die einem zu Beginn der Partnerschaft nebensächlich vorkam und auf einmal absolut unakzeptabel für den weiteren Beziehungsverlauf erscheinen. Da wird die gelegentliche Unpünktlichkeit ganz abrupt zur Unzuverlässigkeit. Man denkt plötzlich, dass man sich nicht mehr auf seinen Partner verlassen kann, da dieser nicht einmal in der Lage ist Termine einzuhalten.

Sollten Sie solche Gedankengänge bei sich feststellen gilt „aus einer Mücke keinen Elefanten zu machen“, stellen Sie sich ganz realistisch diesem Problem und versuchen Sie sich an vergangene Situationen zu erinnern. Meistens hilft es die Situationslage im Ganzen zu betrachten und einem wird ziemlich schnell bewusst, dass der „Elefant“ doch nur eine „Mücke“ ist.

Jeder braucht seine eigenen Freiräume

Alarmstufe gelb

In einer intakten Beziehung besitz jeder Partner ein gewisses Maß an Freiräumen in denen er tun und lassen kann, was er will ohne Rücksicht auf den Anderen nehmen zu müssen. Schließlich bringt jeder eigene, langjährige Interessen aus der Zeit vor der Beziehung mit. Diese Beziehungseinstellung ist auch sicherlich sehr gesund, da hierdurch einzelne Erlebnisse geschaffen werden die in der Partnerschaft wiederum zu neuem Gesprächsstoff führen können und den Partner wieder interessanter erscheinen lassen.
Fordert man jedoch plötzlich zu viel Freiraum für sich selbst, läuft irgendetwas nicht ganz richtig.

Man sollte ernsthaft nach den Gründen suchen, wieso man lieber ohne seinen Partner die eigene Freizeit gestaltet. Liegt der Grund hier lediglich in Interessenkonflikten, wäre es ratsam sich zumindest auf eine wöchentlich, außer Haus stattfindende Gemeinsamkeit zu verständigen. Tipps für Aktivitäten zu Zweit findest man hier.

Kein Problem Liebling, du musst heute nicht mitkommen

Alarmstufe rot

Der Übergang zwischen gelb und rot ist nicht nur bei der Ampelschaltung ein sehr schmaler und gefährlicher Grad. Plötzlich ist keine Zeit mehr für den Partner da, denn man wird ohne es zu merken zunehmend egoistischer. Sich mit Freunden treffen geschieht jetzt nicht mehr nur unter der Woche, während der andere mit Arbeiten beschäftigt ist, sondern gleich ganze Wochenenden. Man zieht auch nicht mehr wie gewohnt bis Mitternacht um die Häuser, sondern macht die Nacht zum Tag. Ungeliebte Besuche bei den Schwiegereltern werden entweder auf- oder die Arbeit wird vorgeschoben. Eigentlich beruht die Beziehung nur noch auf einem (im schlimmsten Fall) gegenseitigem Desinteresse. Keiner ist mehr bereit auf seinen Partner Rücksicht zu nehmen.

In solchen Situation können sich nur wenige Partnerschaften wieder regenerieren. Hier gilt entweder zurück auf Anfang oder einen Schlussstrich ziehen. Diese Beziehungsprobleme lassen sich so einfach nicht mehr lösen.

Die entscheidende Frage: „ Liebe ich meinen Partner noch und bin ich bereit Kompromisse einzugehen?“, sollte sich in dieser Situation jeder selbst beantworten können um das Beziehungsproblem lösen zu können.

Share with: